Das Baselbieter Stimmvolk hat mit einem Anteil von 57 % NEIN den Bau einer Tramlinie von der Haltestelle Dorenbach in Binningen bis zur Haltestelle Margarethen deutlich abgelehnt.

Binningen, von dieser Vorlage am meisten betroffene Gemeinde und Wohnort der sechs Komitee-Mitglieder, erzielte mit 72 % gar ein sensationell klares Resultat. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern, welche uns ihr Vertrauen geschenkt haben, ganz herzlich bedanken.

Es fiel unserem kleinen Komitee nicht leicht, nach erfolgreichem Referendum gegen eine übermächtige Phalanx von prominenten Vertretern aus Politik, Wirtschaft, kantonalen und kommunalen Behörden sowie allen Parteien – ausser der SVP – anzutreten.  Denn es war davon auszugehen, dass diese über weit mehr personelle und finanzielle Mittel verfügen würden, um einen Abstimmungskampf über Monate erfolgreich zu führen. Dem hatten wir vor allem viel Herzblut und überzeugende Argumente entgegenzusetzen.

Der Erfolg bestätigt, wie gut unsere direkte Demokratie funktioniert. Es ist uns gelungen, der Mehrheit der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger die negativen Folgen dieses Luxusprojektes aufzuzeigen. Insbesondere hat mit diesem Nein die Baselbieter Stimmbevölkerung dem Leimental die hohe ÖV-Qualität bewahrt, denn die Direktverbindung in die Innerstadt bleibt erhalten. Das Nein zum Margarethenstich ebnet nun den Weg für wirklich sinnvolle und nachhaltige Verkehrsprojekte.

Referendumskomitee «Nein zum Margarethenstich»